5 Tipps für ansprechende Geschäftsfotos

Zu einem hochwertigen Internet-Auftritt mit Google Places oder der eigenen Homepage zählen neben Optimierung auch ansprechende Fotos. Wer sein Geschäft von innen und außen attraktiv darstellt, bleibt bei Interessenten in Erinnerung und macht Lust auf einen Besuch vor Ort. Fotos verraten mehr und können Informationen über das eigene Unternehmen hervorragend ergänzen. Wie  entstehen gute Aufnahmen und auf was müssen Inhaber achten, um ihr Geschäft optimal darzustellen? Berufsfotograf Tom Bauer gibt im folgenden Beitrag Tipps, die jeder in die Tat umsetzen kann. Der Spezialist ist Partner von Suchkraft im Raum München und unterstützt Kunden mit professionellen Geschäftsfotos.

Überzeugen mit Bildern

Geschäftsräume, sich selbst und seine Mitarbeiter ins rechte Licht zu rücken, kann schwerer sein, als es auf den ersten Blick erscheint. Der erste Eindruck zählt, das gilt auch für Ihre Geschäftsfotos. Werden Sie sich sicher darüber, wie Sie sich präsentieren wollen. Welche Aussagen sollen Ihre Fotos trasportieren? Welches Gefühl soll beim Betrachter entstehen, der Sie im Internet findet?  Das menschliche Auge reagiert  zuerst auf visuelle Reize, bevor es sich Textblöcken annimmt. Um diesen ersten Eindruck positiv wirken zu lassen, sollte das eingesetzte Bildmaterial mit der selben Sorgfalt behandelt werden, wie die restlichen Inhalte.

Oft werden Prioritäten falsch gesetzt

In der Realität zeigt sich, dass Unternehmer die Qualität ihre Bilder oft vernachlässigen. Ideal ist eine Symbiose aus hochwertigem Informationsmaterial und ansprechenden Fotos, um sich beim Kunden von seiner besten Seite zu präsentieren. Die schönste Webseite bringt nichts, wenn das eingesetzte Bildmaterial nicht hochwertig ist. Der Gesamteindruck wird von Fotos stark geprägt – Zeit, das Thema Geschäftsfotos neu zu beleuchten.

Selbst machen?

Viele Unternehmen sind der Meinung, eine gute Kamera in Händen eines ambitionierten Hobbyfotografen reicht aus, um in Eigenregie gute Fotos zu schießen. Professionelle, hochwertige Aufnahmen von Räumlichkeiten und Menschen benötigen aber viel Erfahrung hinsichtlich Lichtsetzung, Perspektive und Bildkomposition. Hier sollten Inhaber abwägen, ob Sie die notwendigen Fähigkeiten und Erfahrungen an der Kamera selber entwickeln oder einen Profi ans Werk lassen wollen.  Eine große Rolle Spielt auch das verwendete Licht- und Kameraequipment, um maximale Qualität aus den Ergebnissen herauszuholen.

5 Tipps für gute Geschäftsfotos

  • It’s all about the light: Sorgen Sie für eine angenehme, indirekte Beleuchtung Ihrer Räumlichkeiten
  • Ordnung ist das halbe Leben: Dies gilt auch für Ihre Fotos. Herumliegende Ordner oder Papiere, Werkzeuge (bei Handwerksbetrieben) sowie sichtbare Kabel sind klassische Fehler bei selbstgemachten Geschäftsfotos. Das Ambiente muss dennoch nicht steril sein. Im Gegenteil: Dekorative Objekte im Blickfeld wirken sich positiv aus, aber Unordnung erzeugt unruhige Bilder.
  • Sorgen Sie dafür, dass Sie am Tag der Aufnahmen fit, ausgeschlafen und möglichst frei von Termindruck sind. Das fördert eine ausgeglichene und sympathische Erscheinung.
  • Seien Sie authentisch. Zwängen Sie sich nicht in Anzug und Krawatte, wenn das nicht ihrem normalen Kleidungstyp entspricht. Ein Geschäftsführer darf je nach Branche gerne lässig mit einem Hemd ohne Krawatte posieren. Wichtig ist, dass Sie sich wohl fühlen – falls nicht, merkt man dies unweigerlich auf Ihren Fotos.
  • Wählen Sie den Fotografen sorgfältig aus, der Ihnen von Stil und Persönlichkeit zusagt. Speziell bei Fotos von Ihnen und Ihren Mitarbeitern ist der zwischenmenschliche Umgang des Fotografen mit allen Beteiligten wichtig. Wer sich in der Arbeit mit dem Fotografen wohl fühlt, strahlt das auch aus. Die Chemie muss stimmen!

Beispiele für professionelle Geschäftsfotos

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.